Fantomzeit

Dunkelheit oder Leere im frühen Mittelalter?

Herzlich willkommen! Unser Ziel ist eine lebendige Diskussion aller Fragen, welche die Fantomzeitthese betreffen. Wir freuen uns auf Ihre Kommentare, Verbesserungsvorschläge und Sachbeiträge. Registrieren Sie sich als Leser, damit Sie die Beiträge kommentieren können, und werden Sie eventuell Mitautor dieser Webseiten. Lesen Sie die Hilfe/Sitemap für weitere Informationen.

Aktuelle Hauptbeiträge:

5. Juli 2014                     Kategorie(n): Fundsachen

eingestellt von: admin

Electric Universe Workshop 14.-16.11.2014

Im November diesen Jahres findet ein Workshop zum Elektrischen Universum statt. Die Veranstaltung wird wie folgt beschrieben:

Think of this workshop as an informational boot camp for tomorrow’s EU leaders. Not to be confused with the usual corporate and organizational “training seminar.” No one will be showing you how to “lead.” If you look around the EU community, you will see that leaders have emerged through their own vision and initiatives. Even their “accreditation” within the EU community has come from their own freely evolving capabilities and the respect they’ve earned through their contributions. These contributions started with inspiration, natural capability, and the courage to stand out. Some will attend for the sake of their own learning. Others will be empowered to forge their own contributions perhaps in collaboration with others.

Vier Personen werden offenbar die Vorträge bestreiten:

Wal Thornhill and Dave Talbott will be the principal contributors, each bringing more than 40-years of research to the workshop. They are preparing full summaries of their life’s work, something that has never been presented publicly. Wal’s talks will be complemented by additional material from electrical theorist Dr. Donald Scott, and Dave’s presentations will be reinforced by Ev Cochrane, author of several essential books on the ancient sky.

NOVEMBER 14-16, 2014
SHERATON PHOENIX DOWNTOWN
PHOENIX, ARIZONA USA

https://www.thunderbolts.info/wp/2014/06/19/eu-workshop-home-page/

16. Januar 2014                     Kategorie(n): Fundsachen

eingestellt von: ao

2nd Rational Physics Conference

Vom 5.-6. April 2014 findet in Salzburg die zweite “Rational Physics Conference” statt.
Die folgenden Vortragenden haben zugesagt:

  • Stephen J. Crothers
  • Bill Gaede
  • Hartwig Thim
  • Alexander Unzicker
  • Klaus D. Witzel

Nähere Informationen zum Ablauf der Konferenz und zur Anmeldung finden sich unter http://www.rationalphysics.at/.

This Not-For-Profit Conference has been organised independently of any academic or research institute or of any scientific society. There are no commercial, industrial or political interests involved. This is uncommon but ensures that no influence is exerted upon speakers or participants to force compliance with the authority of any that seek to foist dogmatic views upon Mankind in order to turn a profit, be it financial or social standing. Contemporary physics has lost contact with physical reality. Mysticism and fancy has resulted in quite irrational notions being proposed to account for the physical Universe. This conference is a return to rational physics in terms that are comprehensible to any educated person, not just a small group of specialists.

1. September 2013                     Kategorie(n): Fantomzeit, Frühmittelalter, Mittelalterdebatte

eingestellt von: admin

Protokoll der Podiumsdiskussion am 14. Mai 2013 im Meerscheinschlösschen der Karl-Franzens-Universität in Graz

Festsaal mit ca. 160 Zuhörern, einem Team aus Kamera- und Tontechnikern sowie fünf Personen auf dem – nicht vorhandenen – Podium. Da die Teilnehmer keine Statements abgelesen, sondern aus dem Stegreif formuliert haben, wurden bei der Verschriftlichung reine Füllworte, nicht weitergeführte Satzteile und Wiederholungen weggelassen, Dialekteinsprengsel ‘übersetzt’ sowie kleine grammatikalische Fehler stillschweigend korrigiert. Korrekturen stehen in eckigen Klammern. Außerdem wurde das eine oder andere „und“ durch einen Punkt ersetzt. Eigentlich notwendige Wortumstellungen wurden nicht durchgeführt.

Pink: Einen wunderschönen guten Abend, meine Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen. Ich begrüße Sie recht herzlich zu einem hoffentlich unterhaltsamen und spannenden Abend im Rahmen der Coverstory. Ich darf meine Kollegin vorstellen: [Dr.] Elisabeth Holzer.

Holzer: Und ich darf meinen Kollegen vorstellen: Oliver Pink.

Pink: Bevor wir starten, wie immer das Obligatorische. Wir bedanken uns bei der 7. fakultät, vor allem beim Magister Andreas Schweiger, dass er uns wieder die Möglichkeit gibt, hier eine Veranstaltung im Rahmen der Coverstory zu machen, und auch bei der Bank Austria, die das heute finanziert oder mitfinanziert hat.

Holzer: Ihnen allen erstens herzlichen Dank fürs Kommen, für Ihr Interesse. Ich wünsche uns und Ihnen eine spannende Diskussion heute Abend. Wenn Sie Fragen haben, einfach melden. Wir werden auch Zwischenrufe in den Diskussionsrunden mit den Diskutanten auf dem Podium, Fragerunden einschieben. Vor allem aus einem Grund: Nach der ersten Runde hier am Podium, die eine knappe Viertelstunde dauern wird, werden wir schon die Fragen ans Publikum geben, weil ein Teil von Ihnen relativ bald weg muss zu einer anderen Veranstaltung. Den Kolleginnen und Kollegen möchten wir auch die Chance geben, Fragen stellen zu können.

Pink: Deshalb haben wir das Programm ein bisschen umgestellt. Wie gesagt, Sie können trotzdem zwischendurch, wenn es passt, Hände heben. Wir versuchen das irgendwie einzuschieben.

Wir schreiben heute den 14. Mai 1716 – oder doch nicht? Das behauptet zumindest unser Gast aus Deutschland heute, Dr. Heribert Illig, der vor 17  Jahren ein Aufsehen erregendes Buch veröffentlicht hat, das sich mit dem Thema Zeitfälschung, der Kritik an der Datierung und der Archäologie und überhaupt in der uns bekannten Geschichtsschreibung befasst.
Weiter … »

11. Mai 2013                     Kategorie(n): Fundsachen

eingestellt von: ao

Diskussion zum erfundenen Mittelalter in Graz

Am 14.5.2013 um 17:30 veranstaltet die siebente Fakultät der Universität Graz eine Diskussionsrunde zum erfundenen Mittelalter.

Das erfundene Mittelalter
Warum es 300 Jahre NIE gegeben hat!

14. Mai 2013 | 17.30 Uhr
Meerscheinschlössl, Mozartgasse 3

Um Anmeldung wird gebeten: sieben@uni-graz.at | 0316 / 380 1007

Der Eintritt ist frei!

http://sieben.uni-graz.at

Die 7. fakultät, das Zentrum für Gesellschaft, Wissen und Kommunikation an der Karl-Franzens-Universität Graz, vernetzt Forschung und Wissenschaft mit einer breiten Öffentlichkeit.

GastgeberInnen der Diskussion

Dr. Elisabeth Holzer (Journalistin, KURIER)
Oliver Pink (Redakteur, ORF)

Gäste/Diskutanten

Ass.-Prof. Dr. Johannes Gießauf (Mediävist, Universität Graz)
Dr. Heribert Illig (Germanistik, Privatgelehrter, Chronologiekritiker)
Ao.Univ.-Prof. Dr. Manfred Lehner (Archäologe, Universität Graz)

Ein kurzes Einführungsvideo zur Diskussion ist hier verlinkt.

1. April 2013                     Kategorie(n): Fundsachen

eingestellt von: ao

Ausstellung von Dominique Görlitz – Kam Kolumbus 15.000 Jahre zu spät?

Vom 31. März – 06. Oktober 2013 kann im Galileo Park (Sauerland Pyramiden 4-7, 57368 Lennestadt/Meggen) eine Sonderausstellung von Dominique Görlitz besichtigt werden. Der Macher der Ausstellung und seine Themen sind Zeitensprünge Lesern aus mehreren Beiträgen in der Zeitschrift bereits bekannt.

Dominique Görlitz geht in der Ausstellung der Frage nach, ob wirklich Kolumbus Amerika entdeckt hat, oder die Menschen schon vor 15.000 Jahren den Atlantik überquert haben.

28. November 2012                     Kategorie(n): Fundsachen

eingestellt von: ao

Johannes Fried in der Gesprächsreihe FORUM GESCHICHTE

Das Jahr 2014 und die kommende 1200-Jahr-Feier werfen unverkennbar ihre Schatten voraus:

Im Rahmen der neuen Gesprächsreihe FORUM GESCHICHTE diskutiert am Mittwoch den 5.12.2012 um 20 Uhr Professor Dr. Johannes Fried mit den Spiegel-Redakteuren Dietmar Pieper und Dr. Johannes Saltzwedel über das Thema “Karl der Große und Europa”. Die Diskussion findet im BUCERIUS KUNST FORUM, Hamburg statt.

Die Diskussion steht im Zusammenhang mit dem soeben erschienenen Heft DER SPIEGEL Geschichte Nr. 6/2012 “Karl der Große. Der mächtigste Kaiser des Mittelalters”. Die Seite 105 des Sonderheftes bringt eine kurze und natürlich negative Beurteilung der Phantomzeitthese durch den verantwortlichen Redakteur, Dr. Saltzwedel.

19. November 2012                     Kategorie(n): Fundsachen

eingestellt von: ao

Electric Universe 2013 – Conference Schedule

Preliminary schedule of the Electric Universe Conference 2013 in Albuquerque:

Thursday, January 3

9:00 AM Pre-conference events and select interviews throughout the day
12:00 PM Registration Desk Opens
5:00 EU2013 Scholars Welcome Dinner, Gallery Room, Private
6:30 Social Hour
7:30 – 9:30 Welcome by Master of Ceremonies Bill Mullen
– Greg Volk: Brief Notes on Conference Direction and Themes
– Wallace Thornhill: Science at a ‘Tipping Point’
– David Talbott: The Tipping Point: Crisis in the Theoretical Sciences
– KEYNOTE ADDRESS: Mae-Wan Ho: Life is Water Electric

Friday, January 4

8:00 AM Welcome and Announcements by MC
8:10 Michael Clarage TB-Talk: Our Universe—It’s Electric!
8:30 Wallace Thornhill: From Cosmic Currents to the Electric Sun
9:15 Paul Anderson: Electrical Discharge on Earth’s Surface
9:55 Morning Break
10:10 Monty Childs: SAFIRE: An Experimental Investigation of the Electric Sun
10:55 James Sorensen TB-Talk: Halton Arp in Perspective: Was the Big Bang a Fizzle?
11:15 Stephen Crothers: The Non-existence of the Black Hole and the Failure of General Relativity
12:00 PM Lunch Break
1:30 Bob Johnson: The Nature of the Sun Revisited
2:15 Michael Steinbacher: A Large Plasma-Vortex Discharge to the Colorado Plateau
2:45 Scott Wall TB-Talk: Predictions of an Electric Universe
3:05 Mel Acheson #1: Mathematical Metaphors
3:15 Afternoon Break
3:30 Ralph Biggins TB-Talk: Measuring the Cosmos
3:50 Tom Wilson TB-Talk: Believing is Not Seeing: A Belief Crisis in Modern Cosmology, Astrophysics and Planetary Science
4:10 Ron Hatch: Relativity in the Light of GPS
4:55 Forrest Bishop TB-Talk: Beyond the Tipping Point
5:15 Dinner Break
7:00 – 9:00 David Talbott introduces the premiere presentation of his new video Electric Comet.
– Wallace Thornhill and David Talbott: Questions and Answers

Saturday, January 5

8:00 AM Announcements by MC
8:05 Rens Van der Sluijs: The Visible Polar Column of World Mythology
8:50 Bill Mullen: Visual Intuition and the Ancient Sky
9:30 Dwardu Cardona: Strangers in a Foreign Galaxy
10:15 Morning Break
10:30 David Talbott: Re-examining the Ancient Sky
11:15 Panel: Pattern Recognition: Windows to the Past
– Panelists: Dwardu Cardona, Rens Van der Sluijs, Bill Mullen and David Talbott
12:00 PM Lunch Break
1:30 David Talbott: Radiant Crowns and Cosmic Serpents
1:45 AP David TB-Talk: Troy Towns, Homer’s Iliad and Labyrinths
2:05 Rupert Sheldrake: Science Set Free
2:55 Alireza Moayed TB-Talk: The Electricity of Life
3:15 Afternoon Break
3:30 Gerald Pollack: New Insights into Electricity and Structured Water
4:30 Dean Radin: Men Who Stare at Photons
5:30 Mel Acheson #2: What’s the Matter with Matter?
5:35 Dinner Break
7:30-9:00 Private Scheduled Meetings

Sunday, January 6

8:00 AM Announcements by MC
8:10 Bill Nichols TB-Talk: Personal Strategic Experiences: Electric Universe–Are We Limiting Ourselves?
8:30 Frank Anariba TB-Talk: Cometary-electrochemistry: Can Electrochemical Processes Occur in Comets?
8:50 Craig Holdrege: Why Context Matters
9:35 Mel Acheson #3: Maps of Nature and the Nature of Maps
9:40 Chris Reeve TB-Talk: Concept Mapping: A Creative Approach to Science Education
10:00 Morning Break
10:15 Aloria Weaver and David Heskin TB-Talk: The Meeting of Art and Science
10:35 Cameron Mercer TB-Talk: Saving the World
11:00 Evan Camp TB-Talk: Exciting Students with Unsettled Science
11:20 Greg Volk: An Optimistic Assessment of “Fringe” Science
11:55 Mel Acheson #4: The Rime of the Ancient Water Bridge
12:00 PM Lunch Break

Symposium: The Future of Science

1:30 Jerry Pollack TB-Talk: The Ills of Science: Reflections on the Symptoms and the Prescription for Cure
1:50 Mae-Wan Ho TB-Talk: Liberating Science and Imagination
2:10 Afternoon Break
2:20 Panel: The Emerging Science of Life
– Panelists: Jerry Pollack, Rupert Sheldrake, Mae-Wan Ho, Dean Radin and Wallace Thornhill
– Moderator: James Ryder
3:35 Panel: The Electric Universe: Open Questions
– Panelists: Mel Acheson, Monty Childs, Jim Johnson, Forrest Bishop, Wallace Thornhill and David Talbott
– Moderator: Don Haney
5:00 Break and Refresh
6:30 Social Hour
7:30 BANQUET in the Yucatan Ballroom
8:45 Open Microphone: Conference attendees offer impressions, hopes and suggestions for future events.
10:00 David Talbott: Closing Remarks

Updates at: http://www.thunderbolts.info/wp/2012/11/18/eu2013-schedule/.

15. Oktober 2012                     Kategorie(n): Fundsachen

eingestellt von: ao

Electric Universe 2013 Conference: The Tipping Point

Experience a three-day journey through the Electric Universe and discover the unified underpinnings of the natural world.

When: January 3-6 2013
Where: Albuquerque Marriott Pyramid North, 5151 San Francisco Road NE, Albuquerque, New Mexico 87109 USA

For the Electric Universe community, The Tipping Point means evidence converging from every scientific discipline. Unique predictions of an electrical paradigm fulfilled. Charged bodies in space powered by electric currents across interstellar and intergalactic distances. A model of electric star-formation bolstered by an explosion of new evidence for our electric Sun. Planets sculpted by electric arcs in an age of solar system violence. Comets discharging electrically as they plunge through the Sun’s electric field.

Now new dimensions of the Electric Universe are attracting visionary scientists, artists and students of the human story. An ancient sky animated by electrical dramas affecting every level of human culture. The electricity of life–layers of subtle energy that theorists simply overlooked in their rush to formulate mechanical models of life. Studies of human consciousness and connection that shattered the scientific paradigms of the 20th-century.

The Tipping Point is indeed at hand. In the scientific quest to understand our natural world, the 21st-century will look nothing like the last.

Join us at EU2013 for a three-day exploration of interdisciplinary science, an event designed to break the bounds of conventionality. Discover the universal role of the electric force, from microcosm to macrocosm, where virtually every new surprise points us in the same direction. And find your own connections within a movement that will shape the future of science.

http://www.thunderbolts.info/wp/2012/09/02/eu2013-conference-the-tipping-point-2/

Preliminary Speakers list:

Mel Acheson
Paul Anderson
Michael Armstrong
Forrest Bishop
Dwardu Cardona
Monty Childs
Ev Cochrane
Stephen Crothers
AP David
David Heskin
Mae-Wan Ho
Bob Johnson
Jim Johnson
Cameron Mercer
Alireza Moayed
William Mullen
Jerry Pollack
Chris Reeve
Don Scott
Rupert Sheldrake
Rens van der Sluijs
Steve Smith
Michael Steinbacher
Dave Talbott
Wal Thornhill
Greg Volk
Aloria Weaver

Fantomzeit – Dunkelheit oder Leere im frühen Mittelalter? » Electric Universe 2013 – Conference Schedule : 19. November : [...] Conference Schedule eingestellt von ao  Diesen Artikel drucken Preliminary schedule of the Electric Universe Conference 2013 in… Weiter ...

19. Juli 2012                     Kategorie(n): Fundsachen

eingestellt von: ao

NPA-19 Conference Press Release

Global Alliance of Scientists Gathering in July to Propose and Discuss Possible Solutions for Fundamental Problems and Failed Predictions Known in Contemporary Physics and Cosmology

Minneapolis, Minnesota, May 31, 2012 – Addressing topics such as cold fusion, aether, electromagnetism, gravity, zero-point energy, relativity, quantum theory and mechanics, structural models of atoms, expansion tectonics, Twin Paradox, and the Big Bang Theory, the World Natural Philosophy Alliance (WorldNPA) announces its 19th annual conference on July 25-28, 2012 in Albuquerque, NM. http://conference.worldnpa.org

Promising to be one of the most important energy-related presentations in 2012, cold fusion expert and Los Alamos retiree, Dr. Edmund Storms will be giving a comprehensive summary of the current status of cold fusion research. http://www.worldnpa.org/site/2012/05/cold-fusion-expert-dr-edmund-storms-named-john-chappell-lecturer-for-npa-19

Even though the cold fusion effect has been reproduced hundreds of times since 1989, Dr. Storms wrote in the February 2011 Journal of Condensed Matter Nuclear Science, “The proposed model is still very incomplete and ignores many observations. Nevertheless, the logic suggests a new way to look at the problem that might be helpful in development of more complete models.”

With a schedule consisting of over one hundred sessions, WorldNPA presenters will be challenging commonly accepted theories that dominate modern physics and cosmology. Sadly, many mainstream interpretations of scientific data are based on irrational, unproven, untested, and even untestable ideas that directly contradict observations and predictions. http://www.worldnpa.org/site/problems-in-mainstream-science/

While WorldNPA members don’t claim to have all the answers, what they do offer are sound ideas that are based on objectivity, logic, and reason, rather than the distorted bias that results from financial and emotional allegiances to failed interpretations and predictions.

Contrary to a profile commonly imposed on scientific groups that work outside of funded science, WorldNPA members include Nobel Laureates and over 20% hold a Ph.D. in a related discipline.

Conference papers are scrutinized by stringent submission guidelines and compiled for publication. Complementing the WorldNPA is their World Science Database, which holds the largest collection of non-mainstream scientific papers ever assembled, and authored by over 2000 scientists from over 60 countries. In addition, their online video conferencing software allows members to hear, present, and participate in live weekly presentations.

http://www.worldsci.org/php/index.php?tab0=Abstracts

http://www.worldnpa.org/site/video-recordings/

For more information or to schedule an interview, please call Jon Fitch at 952-292-0157 or email @ conference@worldnpa.org

World Natural Philosophy Alliance

15. Juli 2012                     Kategorie(n): Fundsachen

eingestellt von: ao

Das Programm der NPA 19 steht fest

Das Programm der 19. jährlichen Konferenz der Natural Philosophy Alliance vom 25. bis 28. Juli 2012 steht nunmehr fest. Die Konferenz hat im Vergleich zum Vorjahr einen merklich kleineren Rahmen, so finden z.B. alle Vorträge in einem Raum statt. An jedem der vier Tage gibt es vier Sessions. Die Themen sind weit gestreut und reichen von philosophischen Aspekten über Quantenmechanik, Licht, Relativitätstheorie, Elektrodynamik hin zu geologischen Themen und der Vorführung von Experimenten.

Der grobe Ablauf ist wie folgt:

Day 1 Session 1 – Philosophy
Day 1 Session 2 – Quantum Mechanics
Day 1 Session 3 – Structure
Day 1 Session 4 – Gravity
Day 1 Interest groups

Day 2 Session 1 – Relativity
Day 2 Session 2 – Light
Day 2 Session 3 – Mechanics
Day 2 Session 4 – Electric Universe
Day 2 Interest group + Experiments

Day 3 Session 1 – Electrodynamics
Day 3 Session 2 – Earth Science
Day 3 Session 3 – Open House
Day 3 Session 4 – Open House
Day 3 Sagnac Award Banquet

Day 4 Session 1 – Experiments
Day 4 Session 2 – Experiments
Day 4 Session 3 – Astronomy & Mathematics
Day 4 Session 4 – Mathematics

Jede Session enthält zumeist drei Vorträge. Auch dieses Jahr sind wieder bekannte Namen darunter: Edward Henry Dowdye, Charles William Lucas, Konstantin Meyl, Gerald Pollack, Ralph Sansbury, Donald E. Scott, Michael Steinbacher, David Talbott und Wallace Thornhill.

9. Juni 2012                     Kategorie(n): Fantomzeit, Frühmittelalter

eingestellt von: ao

Heribert Illig erneut auf Orange 94.0

Der Wiener Rundfunksender Orange 94.0 hat im April und Mai diesen Jahres erneut Interviews mit Heribert Illig innerhalb der Sendereihe Radio Dispositiv ausgestrahlt.

Inhaltsangabe:

1. Teil: Vor etwas mehr als 20 Jahren formulierte Heribert Illig erstmals den Verdacht, dass rund 300 Jahre unseres Mittelalters nachträglich in die Zeitrechnung eingefügt, sprich erfunden sein könnten. In dieser ersten von drei Sendungen erzählt er, wie die These entstand, durch immer mehr Indizien und Fakten erhärtet und schliesslich zur Phantomzeittheorie ausgebaut wurde. Weiters kommen diesmal u.a. Datierungsmethoden wie C14 oder Dendrochronologie, Fehler in der Kalenderrechnung, auffallend häufig aus dem Nichts einsetzende bzw. scheinbar grundlos plötzlich abgerissene Entwicklungen in Handwerk, Kunsthandwerk und Bautechnik zur Sprache.

http://sendungsarchiv.o94.at/listen.php/id__094pr6175/fileid__094mf12187/audio.m3u
Weiter … »

21. April 2012                     Kategorie(n): Fundsachen

eingestellt von: ao

NPA 19th Annual Conference

The Natural Philosophy Alliance (NPA) is devoted mainly to broad-ranging, fully open-minded criticism, at the most fundamental levels, of the often irrational and unrealistic doctrines of modern physics and cosmology; and to the ultimate replacement of these doctrines by much sounder ideas developed with full respect for evidence, logic, and objectivity. Such reforms have long been urgently needed; and yet there is no area of scholarship more stubbornly censorial, and more reluctant to reform itself.

Following the success of our collaboration with the Electric Universe community at NPA-18 in College Park last summer, we will hold NPA-19 side by side, but separate from TeslaTech’s Extraordinary Technology Conference 2012. We expect the 400+ attendees at Tesla Tech to discover the charms of the NPA, as we encounter their universe of independent physics.

The conference will include four days of talks, four days of public displays, and the Sagnac Baquet to honor the best of scientists in the dissident world.

Dates: 2012-07-25 – 2012-07-28
Where: Albuquerque, NM, United States
Venue: Albuquerque Marriott

Registration

The process for NPA-19 registration is now in place.  Please log in to http://www.worldnpa.org, click “19th Natural Philosophy Alliance Conference” and then “Conference Payments” and “Registration Form” to get yourself registered.  “Hotels / Locations” has information about the local hotels, so you can handle that as well.  If you have any difficulty, please contact our tech support assistant, Dave Harrison at david@cititech.biz.

Fantomzeit – Dunkelheit oder Leere im frühen Mittelalter? » Das Programm der NPA 19 liegt fest : 15. Juli : [...] Programm der NPA 19 liegt fest eingestellt von ao  Diesen Artikel drucken Das Programm der 19. jährlichen… Weiter ...

19. Dezember 2011                     Kategorie(n): Fundsachen

eingestellt von: ao

Electric Universe 2012 Conference – Encore day

Encore Day

Die “Electric Universe Conference 2012” vom 06.01.2012-08.01.2012 in Las Vegas wurde kurzfristig um einen optionalen zusätzlichen Tag mit Podiumsdiskussionen verlängert. Redner und akkreditierte Zuhörer werden über die Konferenz reflektieren.

Wann: Montag, 9. Januar 2012; 9:00 – 17:30

Wo: Rio Hotel & Casino, Las Vegas. Pavilion Convention Center, Miranda 8.


Programmablauf Zusatztag:

(vorläufig)

Opening: 8:15
William Mullen and David Talbott

Panel 1: 8:30 a.m. – 9:45 a.m.
How Much of “Settled Science” is Really Settled?
(Confronting the disagreeable facts)
Mel Acheson, Ed Dowdye, Wal Thornhill, Don Scott, Jim Johnson

Panel 2: 9:45 – 11:00 p.m.
Interdisciplinary Implications of the Electric Force
(Finding the unity beneath the specialized sciences)
Bob Johnson, Wal Thornhill, Jim Ryder, Michael Gmirkin, Bill Lucas

Panel 3: 11:00 p.m. – 12:15 p.m.
The Indispensable Role of Maverick Scientists
(And the dangers of artificial consensus)
Greg Volk, Don Burke, Chris Reeve, Ed Dowdye, Paul Sheridan, David Talbott

Lunch Break

Panel 4: 1:30 p.m. – 2:45 p.m.
Reconsidering the Human Story
(The meeting of human history, bioenergetics, and plasma science)
Michael Armstrong, Dwardu Cardona, A P David, Rens Van der Sluijs, Nicholas Sykes, David Talbott,

Panel 5: 2:45 p.m. – 4:00 p.m.
Trailblazing: the role focused experiments
(Provable opportunities for advancing science)
Monty Childs, Jim Johnson, Greg Volk, Wal Thornhill, Bob Johnson

Panel 6: 4:00 p.m. – 5:15 p.m.
Electric Universe: Milestones and Breakthroughs
(Innovative education and scientific liaison )
David Talbott, Greg Volk, Rens van der Sluijs, Robert Schoch

Programmablauf der Konferenz (6.1. – 8.1.2012):
(weitgehend fixiert)

Friday, January 6

9:00 AM Pre-conference events continue throughout the day, including news conferences and select interviews.
12:00 PM Registration desk opens
5:30 – 6:45 Social Hour
7:00 – 9:30 Official conference opening. Welcome by William Mullen, with brief notes on conference direction and themes. Wal Thornhill, Don Scott and Greg Volk offer previews of their conference presentations. A P David introduces David Talbott, who gives the keynote presentation, Seeking the Third Story.

Saturday, January 7

8:15 AM Welcome and announcements by our two emcees – Bill Mullen and AP David
8:30 Mel Acheson: To See It, I Had to Wonder
8:50 AP David: Days of Wonder – Seeing the Universe Electrically
9:15 Wallace Thornhill: Returning Science to Real Physics
9:45 Michael Armstrong: Three Things You Need to Know (1)
9:50 Morning break
10:05 Greg Volk: The Third Option
10:55 Mel Acheson: On Knowing and Pretending to Know (1)
11:00 Don Scott: Reasons for Variations in the Solar Wind Discovered
12:00 PM Lunch break
1:15 James Ryder: IBEX – The Surprising Results
2:15 Charles William Lucas, Jr: It is an Electric Universe After All
3:15 Afternoon break
3:30 Gerald Pollack: The Role of Water in the Electric Body
4:30 Mel Acheson: On Knowing and Pretending to Know (2)
4:35 Jim Johnson: Essential Content of the EU Paradigm
5:15 Michael Armstrong: Three Things You Need to Know (2)
5:20 Dinner break
7:30 – 9:30 Stephen Smith: The Stunning Surface of Mars in 3D, followed by preview segments of the DVD, “The Lightning Scarred Planet Mars”

Sunday, January 8

8:00 AM Opening comments and announcements
8:15 Ed Dowdye: The Failed Attempts to Detect Macro Lensing
9:00 Mel Acheson: On Knowing and Pretending to Know (3)
9:05 Dave Talbott: Acid Tests of a Historical Reconstruction
10:05 Michael Armstrong: Three Things You Need to Know (3)
10:10 Morning break
10:25 Robert Schoch: The Catastrophic Termination of the Last Ice Age
11:15 Dwardu Cardona: Invading Cosmic Bodies
12:00 PM Lunch break
1:15 James Oschman: Human Metabolism Meets Cosmic Metabolism
2:10 Charles William Lucas, Jr: The Electrodynamic Pulse of Life
2:45 Bob Johnson: Plasma-like Behavior of the Floating Water Bridge
3:05 Mel Acheson: On Knowing and Pretending to Know (4)
3:10 Afternoon break
3:30 Wallace Thornhill: Comets, Meteors, and Asteroids
4:30 Montgomery (“Monty”) Childs: An Experimental Test of the Electric Sun
4:55 Chris Reeve: Electric Universe – The Path Forward
5:15 Break and refresh
6:30 Social Hour
7:30 Banquet in room Brasilia 7
8:45 Acknowledgements. Conference attendees offer impressions, hopes, suggestions for future events.
9:30 Conference concludes

22. November 2011                     Kategorie(n): Fundsachen

eingestellt von: ao

Electric Universe 2012 Conference: The Human Story – Themes

Vorträge und Themen der Konferenz vom 6. – 8. Januar 2012 in Las Vegas:

Video

1. A New Picture of Space

A New Picture of Space

Charles William Lucas, Jr: It is an Electric Universe After All
AP David: A History Lesson – Seeing the Universe Electrically
Wallace Thornhill: Returning Science to Real Physics
Ed Dowdye: The Failed Attempts to Detect Macro Lensing
Chris Reeve: Electric Universe – The Path Forward
Greg Volk: The Third Option

2. Our Electric Sun

Electric Sun

Don Scott: Reasons for Variations in the Solar Wind discovered
Wallace Thornhill: Comets, Meteors, and Asteroids
Jim Johnson: Essential Content of the New Paradigm
Panel Two: The Coming Alliance

3. Of Gods and Planets

Of God and Planets

Dave Talbott: Seeking the Third Story
Dwardu Cardona: Invading Cosmic Bodies
Dave Talbott: Acid Tests of a Historical Reconstruction
Panel One: Re-envisioning the Human Story

4. The Electricity of Life

Electricity of Life

Gerald Pollack: The Role of Water in the Electric Body
James Oschman: Human Metabolism Meets Cosmic Metabolism
Charles William Lucas, Jr: The Electrodynamic Pulse of Life
Robert Schoch: The Catastrophic Termination of the Last Ice Age

28. Juni 2011                     Kategorie(n): Fundsachen

eingestellt von: ao

18th Annual NPA Conference – Press Release

Scientists to Meet near D.C. in July to Discuss Alternatives in Physics, Cosmology, and Science

College Park, Maryland – May 20, 2011 – The Natural Philosophy Alliance (NPA) announces its 18th Annual NPA Conference and second Public Science Day from July 6 – 9, 2011 at the University of Maryland, in College Park. Independent scientists from around the world will be on hand for three days for lectures and group meetings and a day of experiments, demonstrations, thought provoking lectures, and comradery. The public day is part of a 4-day scientific conference which challenges mainstream ideas on such topics as relativity, cosmology, and physics. This year, the NPA will be joining forces with the Thunderbolts Project, an Internet voice for the “Electric Universe,” as scientists from around the world continue their road to convergence with new ideas in science.

The first three days of the conference will include over 60 talks on such topics as electromagnetism, structures, aether, gravity, electric universe, the expanding / growing earth and universe, new energy among others. There will also be group meetings, some private, on gravity, the path ahead for the Electric Universe, structures, and electromagnetism, to name a few.

The fourth day is a free public day open to all. Public day speakers include Gerald Pollack, and Tom Valone, and Neal Adams. Dr. Gerald Pollack will explore many surprising and largely overlooked electrical properties of water, and their far-reaching implications. Neal Adams will contrast conventional subduction models with the growing earth concept. Rounding out the three speakers, Dr. Tom Valone will review the latest research related to Zero Point Energy and its potential as an energy source.

Public day will also include many demonstrations and experiments that will interest the public. Some of the demonstrations include various alternative models to the structure of atoms and sub-atomic particles, experiments and demonstrations with light, the abiotic production of oil (oil coming from within the earth and not as fossils), among others. All demonstrations challenge conventional ideas of science and should be very exciting to the public.

Friday evening, the NPA will host a banquet where they will honor three seasoned scientists with the third annual Sagnac Award, the Noble Prize of independent physics. This year’s life-time scientific achievement awards go to Dr. Mahmoud Melehy and Dr. Halton Arp. Dr. Melehy receives the award for his work on the electrical nature of surface interactions and their connection with thermodynamics. Dr. Halton Arp single-handedly discovered “intrinsic redshift”, variations in redshift that depend on a star’s local environment rather than merely distance, and catalogued numerous unusual galaxy types. A third Sagnac award in the new category, for life-time scientific support, will go to Neal Munch, long-time member of the NPA for his invaluable work in sustaining the NPA organization for more than 15 years.

For more information, call 310-991-5744, email contact@worldnpa.org, or visit the website http://conf18.worldnpa.org.

About The Natural Philosophy Alliance

Founded in 1994 by the late John C. Chappell, the Natural Philosophy Alliance (NPA) is a forum for independent scientific ideas organized to hold scientific conferences. The NPA has met annually in various cities across the United States to share, discuss and debate scientific ideas ranging from relativity and aether theories to Tesla concepts in energy, from quantum mechanics to expanding earth, from gravity to cosmology and the Big Bang, from cold fusion to structural models of the atom. Over the years, the NPA community has fostered an ethic of tolerance, giving all serious researchers a hearing. As a result, though not all NPAers agree on what’s right in science, they claim a surprising unity about what’s wrong.

About The World Science Database

Founded in 2008, the World Science Database (WSD) (http://www.worldsci.org) profiles scientists working outside the mainstream. The WSD provides links to thousands of abstracts and scientific papers from over 100 independent scientific journals and hundreds of independent scientific conferences, since 1990. The WSD is the largest collection of non-mainstream scientific papers ever assembled with over 2000 scientists from over 60 countries.

The Thunderbolts Project

The Thunderbolts Project is an informal gathering of scientists and independent researchers who are skeptical about directions in the theoretical sciences today. It is not a formal organization but a collaborative voice for the “Electric Universe.” In books, papers, and documentaries the group emphasizes the role of electricity both in deep space and in catastrophic events that altered earth’s history and human history. You can visit their website at http://www.thunderbolts.info.

Contact:
David de Hilster
david@worldnpa.org
Long Beach, CA
Ph: 310-991-5744

18th Annual NPA Conference – Press Release | Blog News- Left and Right Views : 14. Juli : [...] here: 18th Annual NPA Conference – Press Release This entry was posted in Left Blogs and tagged… Weiter ...
Fantomzeit – Dunkelheit oder Leere im frühen Mittelalter? » Überreichung des Sagnac Award an Dr. Halton C. Arp : 17. März : [...] von ao  Diesen Artikel drucken Am 31.03.2012 wird in München der im Juli 2011 auf der NPA Konferenz (Maryland/USA)… Weiter ...

8. Juni 2011                     Kategorie(n): Fundsachen

eingestellt von: ao

Vortrag: Was kommt nach dem Euro?

Die Krise des Euros und Lösungswege im Rahmen der Eigentumsökonomik

Im Rahmen der Ringvorlesung Querdenker – Wissenschaft außerhalb gängiger Paradigmen an der HTWK Leipzig zum Gedenken an Prof. Dr. phil Hans-Ulrich Niemitz trägt Dr. rer. nat. Ulf Heinsohn am 22.6.2011 um 17:15 im Lipsiusbau Li, Hörsaal 415, Karl-Liebknecht-Straße 145 über das Thema

Was kommt nach dem Euro? Die Krise des Euros und Lösungswege im Rahmen der Eigentumsökonomik

vor.

Weitere Details unter http://www.htwk-leipzig.de/de/studierende/studium-generale/termine/detailseite/details/ringvorlesung-querdenker-11/.

Zur genannten Zeit kann der Vortrag hier online verfolgt werden: http://webconf.htwk-leipzig.de/bastian.

25. Mai 2011                     Kategorie(n): Fundsachen

eingestellt von: ao

1994 Velikovsky Symposium – 4 DVDs mit ausgewählten Vorträgen

Internationales Symposium über Velikovsky 1994
Ausgewählte Vorträge (Englisch) auf 4 DVDs

Eine ausgewählte Sammlung von 11,5 Stunden Vorträgen und Podiumsdiskussionen, die auf dieser Konferenz gehalten wurden. Mit Voträgen von Charles Ginnenthal (Venus, Wissenschaft), Lynn Rose (Chronologie-Revision), Wallace Thornhill (Venus, Elektrisches Universum) und Gunnar Heinsohn (Chronologie-Schema), um nur die bekanntesten Namen zu nennen.

Erhältlich bei Mikamar.

1994 Velikovsky Symposium

Disc 1

1 – Roger Wescott
2 – Irving Wolfe
3 – Victor Clube
4 – Irving Wolfe
5 – Victor Clube
6 – William Mullen
7 – Ev Cochrane
8 – Richard Heinberg

Disc 2

1 – Intro
2 – Vine Deloria
3 – Charles Ginenthal
4 – Lynn Rose
5 – Bauer/Panel
6 – Clube/Panel

Disc 3

1 – Irving Wolfe
2 – Clube/Panel
3 – Ted Holden
4 – Dwardu Cardona
5 – Victor Clube
6 – Panel
7 – Roger Wescott

Disc 4

1 – Duane Vorhees
2 – Wal Thornhill
3 – Gunnar Heinsohn
4 – Eric Miller

1. Mai 2011                     Kategorie(n): Fundsachen

eingestellt von: ao

Vortrag: Roma Quadrata – Rätselakkumulation als Impuls auf dem Weg zur Eigentumsökonomik

Im Rahmen der Ringvorlesung Querdenker – Wissenschaft außerhalb gängiger Paradigmen an der HTWK Leipzig zum Gedenken an Prof. Dr. phil Hans-Ulrich Niemitz trägt Prof. em. Dr. phil. Dr. rer. pol. Gunnar Heinsohn am 11.5.2011 um 17:15 im Lipsiusbau Li, Hörsaal 415, Karl-Liebknecht-Straße 145 über das Thema

Roma Quadrata – Rätselakkumulation als Impuls auf dem Weg zur Eigentumsökonomik

vor.

Weitere Details unter http://www.htwk-leipzig.de/de/studierende/studium-generale/termine/detailseite/details/ringvorlesung-querdenker-7/.

Zur genannten Zeit kann der Vortrag hier online verfolgt werden: http://webconf.htwk-leipzig.de/bastian.

10. April 2011                     Kategorie(n): Fundsachen

eingestellt von: ao

Vortrag: Der C14-Crash – Fallstricke naturwissenschaftlicher Datierungsmethoden am Beispiel der Radiokarbonmethode

Im Rahmen der Ringvorlesung Querdenker – Wissenschaft außerhalb gängiger Paradigmen an der HTWK Leipzig zum Gedenken an Prof. Dr. phil Hans-Ulrich Niemitz trägt Dipl.-Phys. Christian Blöss am 20.4.2011 um 17:15 im Lipsiusbau Li, Hörsaal 415, Karl-Liebknecht-Straße 145 über das Thema

Der C14-Crash – Fallstricke naturwissenschaftlicher Datierungsmethoden am Beispiel der Radiokarbonmethode

vor.

Weitere Details unter http://www.htwk-leipzig.de/de/studierende/studium-generale/termine/detailseite/details/ringvorlesung-querdenker-3/.

Zur genannten Zeit kann der Vortrag hier online verfolgt werden: http://webconf.htwk-leipzig.de/bastian.

10. April 2011                     Kategorie(n): Fantomzeit, Fundsachen

eingestellt von: ao

Vortrag: Die astronomiehistorische Widerlegung der Phantomzeittheorie

Im Rahmen der Ringvorlesung Querdenker – Wissenschaft außerhalb gängiger Paradigmen an der HTWK Leipzig zum Gedenken an Prof. Dr. phil Hans-Ulrich Niemitz trägt Dipl.-Phys. Ronald Starke am 13.4.2011 um 17:15 im Lipsiusbau Li, Hörsaal 415, Karl-Liebknecht-Straße 145 über das Thema

Die astronomiehistorische Widerlegung der Phantomzeittheorie

vor.

Weitere Details unter http://www.htwk-leipzig.de/de/studierende/studium-generale/termine/detailseite/details/ringvorlesung-querdenker-2/.

Zur genannten Zeit kann der Vortrag hier online verfolgt werden: http://webconf.htwk-leipzig.de/bastian.

adalhaid : 1. Mai : wenn es so etwas spruchreif gäbe - "Widerlegung" - dann würde ich das gern hier lesen. Hat jemand den Vortrag… Weiter ...
ao : 1. Mai : Es lässt sich hierzu ganz allgemein auf die noch immer laufende archäoastronomische Diskussion zur These (Herrmann, Schlosser, Krojer ...) verweisen.… Weiter ...
NG : 21. Mai : Starkes Bannstrahl Dipl. Phys. R. Starke hat sich in seiner Präsentation „Die Widerlegung… Weiter ...

3. April 2011                     Kategorie(n): Fantomzeit, Frühmittelalter, Fundsachen, Mittelalterdebatte

eingestellt von: ao

Vortrag: Das Frühmittelalter und seine Fundarmut als chronologisches Problem

Im Rahmen der Ringvorlesung Querdenker – Wissenschaft außerhalb gängiger Paradigmen an der HTWK Leipzig zum Gedenken an Prof. Dr. phil Hans-Ulrich Niemitz trägt Dr. phil. Heribert Illig am 6.4.2011 um 17:15 im Lipsiusbau Li, Hörsaal 415, Karl-Liebknecht-Straße 145 über das Thema

Das Frühmittelalter und seine Fundarmut als chronologisches Problem

vor.

Weitere Details unter http://www.htwk-leipzig.de/de/studierende/studium-generale/termine/detailseite/details/ringvorlesung-querdenker-1/.

Zur genannten Zeit kann der Vortrag hier online verfolgt werden: http://webconf.htwk-leipzig.de/bastian.

22. März 2011                     Kategorie(n): Fundsachen

eingestellt von: ao

Wallace Thornhill: Exploring the Electric Universe als DVD-Set

Der Vortrag von Wallace Thornhill “Exploring the Electric Universe” vom 10. Juli 2010 in Redhill (Surrey) ist nun endlich auf DVD verfügbar.
Das DVD-Set (3 DVDs) kann über die Webseiten der SIS bestellt werden.

Thornhill DVD 01

Thornhill DVD 02

19. März 2011                     Kategorie(n): Frühmittelalter, Fundsachen

eingestellt von: ao

Ausstellung “Fundgeschichten” – Der Frankenfürst im Acker

Frisch aus der Erde – sehen Sie die neuesten Entdeckungen der Archäologen aus NRW!

Die spektakulärsten Archäologie-Funde der letzten fünf Jahre sehen Sie ab dem 16.4.2011 in der Sonderausstellung „Fundgeschichten. Neueste Entdeckungen von Archäologen in NRW“ im LWL-Museum für Archäologie in Herne.
Aus der Pressemeldung (ein Hinweis von Marianne Koch):

Im September 2008 pflügt Landwirt Karl Berekhoven mit dem Traktor ein Feld in Nettersheim bei Euskirchen. Plötzlich tut sich unter seinem Traktor ein Loch auf – ein alter Wasserleitungsschacht, denkt er zunächst. Aber unter Kartoffeln und Rüben hat Karl Berekhoven das seit über 1300 Jahren unberührte Grab eines Frankenfürsten aus dem 7. Jh. nach Chr. wiederentdeckt. Das Steinplattengrab des Frankenfürsten mit seinen reichen Grabbeigaben ist ab dem 16. April in der Ausstellung “Fundgeschichten” über neueste archäologische Entdeckungen im LWL-Museum für Archäologie in Herne zu sehen.

Der fränkische Krieger wurde in typischer Tracht und voller Bewaffnung bestattet, eine Goldmünze im Mund. Das Grab besteht aus acht massiven Sandsteinplatten, die bereits aus römischer Zeit stammen und für das Grab umgenutzt wurden. Es ist eine der ganz wenigen Gräber dieser Zeit, das nicht ausgeraubt wurde – und damit eine absolute Besonderheit.

Das LWL-Museum zeigt die spektakulärsten Archäologie-Funde aus dem Boden Nordrhein-Westfalens. Über 800 Objekte, geborgen in den vergangenen fünf Jahren, vom Urzeittier bis zum Bomber des Zweiten Weltkrieges zeigen die archäologischen “Bodenschätze” der Region. Jedes Objekt hat eine eigene Fundgeschichte, von der ersten Spurensuche und Bergung bis zur aufwendigen Restaurierung. In der Ausstellung sollen diese Geschichten hinter den Funden lebendig werden – als wäre man selbst dabei gewesen, wenn aus einem Sonntagsspaziergang eine echte Schatzsuche wird oder eine Klettertour im Steinbruch zum Sensationsfund führt.

Laufzeit der Ausstellung:
16.4. bis 20.11.2011

Adresse
LWL-Museum für Archäologie
Westfälisches Landesmuseum
Europaplatz 1
44623 Herne
Tel.: 02323 94628-0
Fax: 02323 94628-33

http://www.lwl-landesmuseum-herne.de

10. März 2011                     Kategorie(n): Fundsachen

eingestellt von: ao

18th Annual Natural Philosophy Alliance Conference

Die Natural Philosophy Alliance hält ihre diesjährige Konferenz vom 6. – 9. Juli 2011 an der Universität von Maryland ab, College Park, USA. Wofür die Natural Philosophy Alliance steht, beschreibt am besten der folgende Text mit dem Titel “Our Minimum Consensus“:

In science, it is all too easy to jump to conclusions. As the development during the past century has shown, this seems particularly true of physics. Scientific modeling should and must be consistent and free of internal contradictions. This begins with the very first step: Analyze the vocabulary used in order to define the problem in question. Many a discussion is bound to remain fruitless if there is no consensus even about the basic terminology. For instance, ’relative velocity’ may have different meanings, depending on the view of velocity. The interpretation “two bodies are in relative motion if their mutual distance changes with time” does not respect the vector property of velocities. It is often easily overlooked ‘trifles’ like this that make consensus impossible. Likewise, ‘time’ and ‘space’ provide unexpected pitfalls if unspecified. ‘Time’ is not identical with ‘duration’ and ‘space’ is not ‘volume’. Time and space in their abstract general physical meaning provide the stage on which events happen. Hence they are not subject to the events themselves. Scientific language must be unique.

A major difference between physics and math is that pure numbers don’t give us physics. The dimensions of physical quantities must be respected, independent of the system of units chosen. This is a necessary, not sufficient, condition to formulate physical ideas correctly. We should have consensus about the use of mathematics in physics as an assistant science. Math is a wonderful and most valuable help in physics – if used properly; it is a catastrophe if allowed to enslave physical ideas as is the case in certain (you-know-which) 20th century cult theories. These cult theories blocked the progress of physics more than anything else and we should consider it our task to tell the public why they should be abandoned in spite of their pseudo-successes (with math, it is possible to make a physically untenable theory yield numerically correct results, just think of cosmology before Kepler). To rid physics of this burden is not only a matter of saving uncounted $$ spent by the taxpayer and wasted by the ‘science lords’ for fruitless research that serves only their (the lords’) purpose. This is also a matter of putting physics back on the track where it once was a real science, just think of the great achievements of the 17th to 19th centuries. Their progress in science deserves to be continued in all modesty. Do not “reach for the stars”. Looking for a world formula is like looking for the pot of gold at the end of the rainbow. Nature’s Giant Puzzle is impossible to solve completely. We are lucky if a few pieces fit. […] (Peter Marquardt, Köln)

Die Konferenz ist für Vertreter der Theorie vom Elektrischen Universum besonders interessant, da die Gruppe mit ca. 10 Vortragenden vertreten sein wird. Das wird über 4 Tage neben interessanten Vorträgen und Vorführungen auch Raum für viele informative Gespräche bieten. Der Flyer zur Konferenz findet sich hier.

NPA18Flyer

Konferenzteilnehmer (Eine kleine Auswahl): Dr. Halton C. Arp, Prof. Andre K. T. Assis, Dwardu Cardona, Ev Cochrane, Dr. C. J. Ransom, Ralph N. Sansbury, Prof. Donald E. Scott, David Talbott, Wallace Thornhill, Rens Van der Sluijs.

Vorträge des Thunderbolts Project:

Wal Thornhill:
“The Natural Philosophy of the Electric Universe” (The John Chappell Memorial Lecture)
“Galaxies and Stars in an Electric Universe”

David Talbott:
“Electric Universe: An Interdisciplinary Perspective”
“Electric Universe: The Planets Bear Witness”

Jim Johnson:
“Essential Guide to the Electric Universe”

Michael Gmirkin:
“The Sun-Earth Connection”

Dwardu Cardona:
“Earth’s Primeval Polar Heat”

Ev Cochrane:
“Evidence for a Radically Different Solar System in Recent History”

Bob Johnson:
“Exploring Galactic and Heliospheric Electric Currents”

Tom Findlay:
“Introductory Guide to the Electric Universe”

Rens van der Sluijs:
“Towards a History of Plasma-Universe Theory”

Tim Erney:
“The Drift-Alfvén Model for a Magnetized Plasma Applied to Saturn’s Polar Vortices”

Michael Steinbacher, Mel Acheson:
“A New Approach to Mountain Formation”

Fantomzeit – Dunkelheit oder Leere im frühen Mittelalter? » NPA 19th Annual Conference : 21. April : [...] the success of our collaboration with the Electric Universe community at NPA-18 in College Park last summer, we will… Weiter ...
Fantomzeit – Dunkelheit oder Leere im frühen Mittelalter? » Das Programm der NPA 19 steht fest : 15. Juli : [...] Alliance vom 25. bis 28. Juli 2012 liegt nunmehr fest. Die Konferenz hat im Vergleich zum Vorjahr einen merklich… Weiter ...

5. Januar 2010                     Kategorie(n): Fantomzeit, Frühmittelalter, Fundsachen, Mittelalterdebatte, Sonstiges

eingestellt von: jb

Populärwissenschaftlicher Vortrag

Ronald Starke trägt in Leipzig vor

Am Montag, dem 8. Februar, trägt der Physikstudent Ronald Starke im Astronomiemuseum der Sternwarte Sonnenberg in Leipzig seine Überlegungen zur Fantomzeittheorie vor. Starke hat die FZT durch Niemitz kennengelernt und ist zwischenzeitlich mal mit Hans-Erdmann Korth aneinander geraten (wie hier nachzulesen). Laut Ankündigung handelt es sich nicht um eine ernsthafte Auseinandersetzung mit dem Thema, sondern lediglich um einen “populärwissenschaftlichen Vortrag”:

Montag, 8. Februar 2010, 19:30 Uhr: Populärwissenschaftlicher Vortrag von Ronald Starke, Physikstudent an der Universität Leipzig: Zur Widerlegung der Phantomzeittheorie. (In Kooperation mit der Volkshochschule Sonneberg)

Dieser Vortrag beschäftigt sich mit der sogenannten Phantomzeittheorie Dr. Heribert Illigs, die in den letzten Jahren für großes Aufsehen und ein gewaltiges Medienecho gesorgt hat. Die Phantomthese geht davon aus, dass vor etwa einem Jahrtausend rund drei Jahrhunderte in die überlieferte Geschichtsschreibung eingefügt wurden. Die Ereignisse und Personen zwischen etwa 614 n. Chr. und 911 n. Chr. wären demnach fiktiv oder fehldatiert. Der Vortrag ist vor allem der astronomischen Widerlegung der Phantomzeittheorie und der Entkräftung der astronomischen Argumentation der Phantomzeittheoretiker gewidmet.

21. Mai 2009                     Kategorie(n): Fundsachen

eingestellt von: admin

Zwischen Rhein und Irminsul: Westfalen zur Zeit der Sachsenkriege

Ein Vortrag in Kooperation mit der Universität Osnabrück und der Stadt- und Kreisarchäologie Osnabrück

Nr. 10893 http://www.vhs-os.de/7958.asp
Dr. Christoph Grünewald, Landschaftsverband Westfalen-Lippe, Außenstelle Münster

Haus der Volkshochschule, Bergstraße 8, Osnabrück
im Vortragssaal
Mittwoch, 27. Mai, 19.00 Uhr,
Eintritt 4 €, keine Ermäßigung!

Die Namen der Franken und Sachsen erscheinen in den spätantiken und frühgeschichtlichen Quellen, insbesondere zum Verlauf der Sachsenkriege zur Zeit Karls des Großen. In der Vergangenheit hat man versucht, ihnen nach den Schriftquellen bestimmte Siedlungsgebiete zuzuweisen und archäologische Befunde als typisch fränkisch oder typisch sächsisch anzusprechen. Das westfälische Münsterland liegt dabei an der Schnittstelle zwischen Franken und Sachsen. Eine kritische Überprüfung dieser Modelle auf Grund neuerer Grabungsergebnisse zeigt die Probleme um die ethnische Deutung archäologischer Funde und Befunde. Bei der Interpretation der spätkaiserzeitlichen und völkerwanderungszeitlichen Befunde in Westfalen gelingt keine klare Definition von “sächsisch” oder “fränkisch”.

Anmeldung und Information:

Telefon: 05 41/323 – 22 43
oder 05 41/323 – 46 94
Fachliche Beratung:
Dr. Carl-Heinrich Bösling
Telefon: 05 41/323 – 21 97

27. Januar 2009                     Kategorie(n): Fantomzeit, Fundsachen, Mittelalterdebatte, Sonstiges

eingestellt von: jb

Kiel zum Zweiten

Nachdem die Uni Kiel schon im Sommersemester 2008 durch das Angebot einer Lehrveranstaltung über die Fantomzeitthese aufgefallen war, hat sich im noch laufenden Wintersemester ein zweiter Kieler Dozent des Themas angenommen. Es handelt sich um Martin Hinz M. A., einen Lehrbeauftragten am Institut für Ur- und Frühgeschichte. Zu seiner Übung über Fantastische Archäologie – Vergangenheit zwischen Forschung und Mythos empfiehlt er unter anderem auch die Lektüre des Krojer-Buches. Illigs eigene Bücher fehlen in der Literaturauswahl. Diese indirekte, sich hinter Krojer versteckende Annäherung an die Problematik zeigt freilich, mit welcher Vorsicht und vermutlich auch mit welcher Angst junge Akademiker hier agieren. Denn was sonst als Angst vor der direkten Auseinandersetzung kann der Grund sein, nicht Illig selbst zu lesen, obwohl man doch offenbar seine These diskutieren möchte? Angst: entweder vor Ansteckung mit dem bösen Fantomzeitvirus oder vor Abstrafung durch die Zunft in Form des “Edeka” (Ende der Karriere).

jb : 28. Januar : Denkbar wäre natürlich, dass der Autor gar nicht weiß, worum es eigentlich geht, denn er befasst sich auch mit von… Weiter ...

6. August 2008                     Kategorie(n): Fundsachen

eingestellt von: jb

Illig und seine Widerlegung

Von uns anscheinend ganz unbemerkt hat es in diesem Sommersemester mal wieder eine akademische Auseinandersetzung mit der Phantomzeitthese gegeben. Diese Seite der Universität Kiel zeigt die von Priv.-Doz. Dr. Harm von Seggern durchgeführte Übung an:

Illig und seine Widerlegung (050065)

Lecturer
Priv.-Doz. Dr. Harm von Seggern

Details
Übung, 2 cred.h, benoteter certificate
Time and place: Mon 18:15 – 19:45, OS75/S2 – R.165
starting 14.4.2008

Contents
Furore machte vor ein paar Jahren die These des Kulturhistorikers Heribert Illig, dass die Jahre von ca. 600 bis ca. 900, konkret die merowingische und die karolingische Geschichte, eine spätere Erfindung der Ottonen gewesen seien, es folglich die Merowinger und Karolinger gar nicht gegeben habe. Er nannte es „die größte Zeitfälschung der Geschichte“. Wissenschaftlicher Kritik hielt Illigs Denkgebäude nicht stand. Allerdings hat Illig nicht einfach dampfgeplaudert, sondern eine Argumentation vorgebracht, die ernst genommen und widerlegt sein will. Die Auseinandersetzung mit ihr soll in der Übung gesucht werden.

Recommended literature
Heribert Illig: Das erfundene Mittelalter. Die größte Zeitfälschung der Geschichte. Düsseldorf/München 1996 (seitdem mehrere Auflagen erschienen). Rudolf Schieffer: Ein Mittelalter ohne Karl den Großen, oder: Die Antworten sind jetzt einfach. In: GWU 48, 1997, S. 611-617. Karl Mütz: Die „Phantomzeit“ 614-911 von Heribert Illig. Kalendertechnische und kalenderhistorische Einwände. In: Zeitschrift für württembergische Landesgeschichte 60, 2001, S. 11-23.

Additional information
Expected participants: 30

Department: Economic and Social History
jb : 10. August : Der Dozent hat Mut bewiesen, denn er erscheint als Einzelgänger ohne jegliche Rückendeckung von irgendwelcher Seite. Wohl auch deshalb hat… Weiter ...
Fantomzeit – Dunkelheit oder Leere im frühen Mittelalter? » Kiel zum zweiten : 27. Januar : [...] Artikel drucken Nachdem die Uni Kiel schon im Sommersemester 2008 durch das Angebot einer Lehrveranstaltung über die Fantomzeitthese… Weiter ...

23. Juli 2008                     Kategorie(n): Sonstiges

eingestellt von: admin

Hildesheim-Tour

Ein paar Zeitenspringer sind demnächst mal wieder unterwegs. Es geht nach Hildesheim. Bisher dabei: Susanne Fuder, Gerhard Anwander, Galina Rom, Ewald Ernst, Anga Helmecke, Jan Beaufort, Herbert Helmecke und Andreas Otte. Das vorläufige Program sieht so aus:

Weiter … »

neukum : 7. September : Ein sehr interessanter Beitrag Heinsohns. Die "arabische" Eroberung des Westgotenreiches kann, so wie in der trad. Geschichtsschreibung dargestellt, nicht stattgefunden… Weiter ...
admin : 7. September : Der obige Kommentar ist offensichtlich am falschen Beitrag gelandet, gemeint war: http://www.fantomzeit.de/?p=233 Weiter ...

5. April 2008                     Kategorie(n): Sonstiges

eingestellt von: admin

Ein Besuch in Freising – mit Hans Constantin Faußner

Am 1. Mai wollen wir, d.h. einige Zeitenspringer (zur Zeit: Heribert Illig, Susanne Fuder, Gerhard Anwander, Marianne Koch und Andreas Otte), in Freising einfallen. Es besteht neben Besichtigungsaktivitäten die Möglichkeit, sich dort mit dem bekannten Rechtshistoriker Hans Constantin “Wibald” Faußner zu treffen. Teile des “Westwerks” des Freisinger Doms sind nach Faußners Meinung römischen Ursprungs.

Zur Zeit gibt es die folgende Planung:

30. April: Anreise für die Nordlichter, Übernachtung in Pfaffenhofen-Eberstetten (Hotel-Gasthof Müller, Schweitenkirchener Str. 3, 85276 Pfaffenhofen-Eberstetten, Telefon: 08441/84856)
1. Mai:

  • Besichtigung Freisinger Dom: 11.00 Uhr
  • Gegen 13.00 Einkehr in eine Gastwirtschaft/Hotel zum Essen fassen
  • Nach dem Essen stellt sich H.C. Faußner den Fragen und diskutiert
  • Kaffee anschließend
  • Gegen 17.00 Ende
  • “Kamingespräch” Hotel-Gasthof Müller

2. Mai:

  • Besichtigungen rund um Freising:
    • Villa Rustica in Niederndorf
    • Bernstorf (Mykene-Funde)
    • Petersberg bei Erdweg/Dachau
  • Quartierverlagerung nach Gräfelfing (Hotel Würmtaler Gästehaus, Rottenbucher Strasse 55, 82166 Gräfelfing-München, Tel: +49 (0)89 8545056)

3. Mai:

  • Besichtigungen rund um München:
    • Reismühle Gauting
    • Karlsberg/burg bei Starnberg/Leutstetten
    • Villa Rustica bei Starnberg/Leutstetten
    • Kloster Andechs

4. Mai:

  • Besichtigungen in München:
    • Residenz
    • Archäologisches Museum
  • Abreise

Die detailierte Planung läuft noch. Interessenten melden sich wie üblich bei admin@fantomzeit.de.

"Erstaunlicherweise hat bislang keine Grabung oder Baustellenbeobachtung innerhalb und außerhalb der Altstadt von Aachen eindeutig Siedlungsreste karolingischer Zeit erfasst, obwohl die Überlieferung auf die Anwesenheit von Kaufleuten und zahlreichen Anwohnern sowie auf die Existenz durchaus anspruchsvoller Adelshöfen schließen lässt von deren Gebäuden und Sachkultur einiges im Boden zu finden sein müsste."
[Prof. Untermann im Band III des Katalogs zur Paderborner Karolingerausstellung von 1999]